Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Sonntagskonzert: Frauenpower - Orgelwerke von Komponistinnen

Datum
Sonntag, 19. September 2021, 18:00 - 19:00 Uhr
Ort
Wilhelm-Leuschner-Platz 14, 63225 Langen (Hessen)
Mitwirkende
Elvira Schwarz
Preis
Eintritt frei, Spende erbeten

Die Orgel: die Grande Dame der Instrumente – die Orgelkomponisten: alles Männer.
Nein, das stimmt so nicht!  

Schon lange gibt es komponierende Frauen. Leider schafften es viele ihrer Werke nicht über das handschriftliche Notenblatt hinaus bis zu einem Verleger, der diese Stücke der Allgemeinheit zugänglich gemacht hätte. Und so sind sie vermutlich dem Papierkorb zum Opfer gefallen. Kassia und Hildegard von Bingen sind die ersten Frauen, die wir mit Komposition in Verbindung bringen. Die ältesten erhaltenen Werke für Tasteninstrumente stammen aus der Barockzeit. Aus dem 19. Jahrhundert ist uns Fanny Hensel-Mendelssohn bekannt, die zwar als Kind die gleiche musikalische Ausbildung wie ihr berühmter Bruder Felix erhielt, der aber verwehrt blieb, die Musik zu ihrem Beruf zu machen. Auch die zu ihrer Zeit berühmte Pianistin Clara Schumann hat einige Kompositionen verfasst.

Ende des 19. Jahrhunderts stiegen die Chancen, dass auch Werke von Frauen veröffentlicht und somit weitere Verbreitung erlangten. Zu ihnen zählen die Französin Cécile Chaminade, die Britin Ethel Smyth oder die Schwedin Elfrida Andrée. Im 20. Jahrhundert nahm die Zahl der Komponistinnen stetig zu. Heute finden wir moderne, pfiffige Kompositionen, die auch Elemente des Jazz einbinden.  

Elvira Schwarz präsentiert einen bemerkenswerten Querschnitt von Orgelwerken von Komponistinnen aller Epochen, die es wert sind, aus der Schublade der Vergessenheit geholt zu werden.

Bei diesem Konzert sind die zu dieser Zeit gültigen Pandemie-Bestimmungen maßgeblich.

Bildnachweise: