Eine-Welt-Gruppe

Im November 2012 haben wir uns zusammen getan, um Fragen des Lebens in der Einen Welt zu besprechen und Aktivitäten vor Ort zu planen und vorzubereiten. Durch personelle Überschneidungen besteht ein sehr guter Kontakt zum Langener Weltladen.

Unsere Gruppe möchte zunächst „Brot für die Welt“ unterstützen, indem wir unserer Gemeinde, die durch regelmäßige kirchliche Spendenaktionen grundsätzlich schon bekannte Arbeitsweise anschaulich nahe bringen wollen.


Wir hoffen auf rege Unterstützung sowie viele Ideen und
Anregungen.
Weitere InteressentInnen an unseren Arbeitstreffen heißen wir herzlich willkommen!

Wer mitmachen möchte, melde sich bei Uta Mesch Tel. 06103 92 83 91

„Ernährung – Ressourcen gerecht verteilen“

Aus der Vielzahl von Themen von Brot für die Welt wollen wir uns auf solche aus dem Bereich „Ernährung – Ressourcen gerecht verteilen“ konzentrieren.
Zunächst wählten wir zur Veranschaulichung das Projekt „Comeback der tollen Knolle“ aus. Dieses griff die Probleme der Verdrängung der bäuerlichen Gemeinschaften durch die industrielle Landwirtschaft am Beispiel der Bauern im Hochland von Peru auf.

Für das Jahr 2015/16 haben wir uns vorgenommen, ein aktuelles Projekt von Brot für die Welt in Ruanda genauer kennenzulernen, um dann in der Gemeinde bei verschiedenen Anlässen darüber informieren zu können.

Hintergrundinformationen „Ernährung – Ressourcen gerecht verteilen“

Bildnachweise: